Verschenken Sie doch mal Krawatte

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Denn die ist noch lange nicht out!

Obwohl jeder Krawatten kennt. Wissen Sie, woher das modische Accessoire überhaupt kommt? Und glauben Sie, dass Schlips und Binder out sind? Dann sollten Sie in jedem Fall weiterlesen. Denn unifarbende, gepunktete und erst recht die gestreifte Krawatte ist absolut in und sind deshalb auch perfekt zum Verschenken geeignet. Hier ein paar Infos und Tipps und ein paar Gedanken dazu, ob und wie man die maskulin-eleganten Accessoires wirklich günstig kaufen kann bzw. sollte.

Krawatte mit elegantem Muster
Krawatte mit elegantem Muster

Woher kommt die Krawatte?

Geht es Ihnen auch so wie uns und Sie denken: Krawatten gab es schon immer? Natürlich gab es sie nicht schon immer, aber diese Denkweise bestätigt ihren hohen gesellschaftlichen Rang, den sie genießt. Das mehr oder weniger große oder auch mal kleinere Stück Stoff, das Männer herausputzt, verdankt seine Berühmtheit dem Sonnenkönig Ludwig XIV. Als dieser das Schloss Versailles bauen ließ und im Jahre 1633 feierlich eine Truppenparade aufzog, war der Sonnenkönig ganz angetan von einem kleinen Stofffetzen. Das kroatische Reiterregiment trug beim Aufmarsch am Kragen ein Stück Stoff, das geformt als Schleife oder Rosette mit seinem Ende im Brustbereich der Uniform als Teil dieser getragen wurde. Ludwig XIV war davon derart angetan, dass er am Hofe bald schon den Cravatier einführte, der fortan Krawatten fertigte und mit ihrer Pflege betraut war. Schnell gab es die Krawatte in allen erdenklichen Farben, Formen und Mustern. Es war im Grunde eine experimentelle Zeit, in der nach den anspruchsvollsten Designs gesucht wurde. Die gestreifte Krawatte also auch ein Kind dieser Zeit. Übrigens: Schon seinerzeit war das Verschenken der Krawatte üblich. So gelang es dem Sonnenkönig Ludwig XIV auch, das edle Stück Stoff in die feine Gesellschaft und den Adel zu bringen.

Von der ersten Krawatte bis zur guten Ausstattung

Meist sind es die Eltern oder Großeltern, die den heranwachsenden Jungen die erste Krawatte schenken. Oft schon als kleiner Junge zu festlichen Anlässen wird der erste Binder getragen. Es gibt ja auch viele schöne Anlässe wie Weihnachten, Taufe, Kommunion, Firmung, Konfirmation, Abschlussfeiern usw., an denen auch schon die Jungs ihr elegantes Outfit mit einer Krawatte perfekt abrunden. So kann man Jungs auch an die Tradition heranführen, wenigstens zu gegebenen Anlässen sich herauszuputzen. Zwar gibt es einige Ausnahmen bei Männern jeden Alters, die dem Krawatte tragen so gar nichts abgewinnen können, doch die meisten Männer haben sie dennoch zuhause und für viele gehört der Binder unabdingbar zur modischen Ausstattung. Eine gute Mischung unterschiedlicher Modelle sollte man(n) sich unbedingt anschaffen. Dies ist auch kein Problem, da man Krawatten günstig kaufen kann, ohne dabei auf Qualität und top Design verzichten zu müssen. Dass man bei dem modischen Accessoire auf mehrere Modelle sowie unterschiedliche Farben und Muster setzt, ist absolut ratsam, denn so hat man für jeden Anlass, für jedes Hemd und für jeden Anzug das passende Modell parat.

Diese Modelle sind derzeit angesagt

Welche Krawatten getragen werden, hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab: Anlass, Alter und natürlich vom Geschmack des Trägers. Heute gibt es wirklich für jede Vorliebe die richtige Krawatte. Out sind jedoch und zum Glück altbackene grobgemusterte Schlipse, wie sie in den 1970er und 1980er Jahren angesagt waren. Die moderne Krawatte ist insgesamt etwas schmäler und wird länger getragen. Das verleiht auch dem Oberkörper mehr Eleganz, während in den 1950er bis 1970er Jahren die Binder dafür sorgten, dass man mit ihnen eher gedrungen aussah. Nun trägt man das modische Accessoire mit 2/3 Handbreit Luft über der Gürtelschnalle. Bei der Wahl der Farbe kann man entweder mit Hemd oder Anzug Ton in Ton gehen oder auf Kontrast setzen. Wichtig sind feine Stoffe, denn diese lassen jede Krawatte elegant erscheinen. Ob man beim Design auf Motive oder auf Streifen setzt, liegt einzig und alleine beim Träger. Möchte man Krawatten verschenken, sollte man sich darum auch am Geschmack des Beschenkten orientieren bzw. im Zweifelsfall lieber auf klassische Eleganz setzen.

Did you like this? Share it:

Noch mehr Geschenketipps:

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

One thought on “Verschenken Sie doch mal Krawatte

  1. Krawatten Geschenk

    - Edit

    Reply

    Ein Krawatten Geschenk ist immer super, wenn man beispielsweise nicht weiss, was man einem Geburtstagskind schenken soll! Ich habe schon öfters mal eine Krawatte verschenkt, da Krawatten ja von den meisten Männern gebraucht werden 😉 Mein Mann selber freut sich auch immer, wenn ich ihm mal zwischendurch eine Krawatte schenke – irgendwie meint er, dass ich einen besseren Mode Geschmack habe als er 😉

Add Comment